Große Bühne für Sportlichkeit und Eleganz

Bewertung
Artikel bewerten?
82 angesehen

Mercedes-Benz Cars auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf 2017

Genf. Zum Frühjahrsauftakt nutzt Mercedes-Benz den 87. Genfer Automobil-
Salon als Bühne für eine Vielzahl von sportlich-eleganten Modellneuheiten.
Nach dem besten Jahresauftakt der Unternehmensgeschichte mit jeweils
zweistelligen Zuwachsraten im Januar (+18,3% i.V. 2016) und im Februar
(+15% i.V. 2016) feiert die Marke mit dem Stern vier Welt- und zwei
Europapremieren. Highlights sind das neue Mercedes-Benz E-Klasse
Cabriolet, das die erfolgreiche E-Klasse Familie komplettiert, und der
Mercedes-AMG GT Concept. Mit dem viertürigen Coupé gibt die Sportwagen-
Marke aus Affalterbach einen Ausblick auf die Performance der Zukunft.
Weltpremiere haben außerdem das Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ T-Modell
(Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert:
206 g/km) und der Mercedes-AMG GT C Roadster Edition 50 (Kraftstoffverbrauch
kombiniert: 11,4 l/100 km; CO2-Emissionen: 259 g/km).
Erstmals in Europa zu sehen sind das E-Klasse Coupé und der aktualisierte GLA.

Einzigartige Fahrdynamik gepaart mit hoher Effizienz und emotionalem Design: Dafür steht der Mercedes-AMG GT Concept, der einen weiteren Meilenstein für die erfolgreiche Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz verkörpert – unter anderem mit seinem High-Performance-Hybridantrieb. „Der GT Concept zeigt, dass saubere Mobilität und überragende Fahrdynamik zusammenpassen. Als Konsequenz erhält der viertürige Sportwagen als erster unsere „EQ-Power+“
Plakette, mit der wir intelligent elektrifizierte Antriebe kennzeichnen“, so Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Damit ist der GT Concept auch wegweisend für die Produktentwicklung im Rahmen unserer CASE Strategie.“

Das Performance-Hybrid-System des GT Concept kombiniert einen hocheffizienten V8-Benzinmotor mit einer leistungsstarken Elektromaschine und einem modularen Batterie-Konzept. Das System bietet eine überzeugende elektrische Reichweite und kann in seiner letzten Ausbaustufe eine Leistung von bis zu 600 kW (816 PS) generieren. Den Sprint von 0–100 km/h erledigt der GT Concept in weniger als drei Sekunden, damit liegt er auf dem Niveau eines Supersportwagens. „Unsere High-Performance Studie gibt einen ersten Ausblick auf das dritte komplett in Eigenregie entwickelte Gesamtfahrzeug von Mercedes-AMG. Die neue GT-Version überträgt das ikonische AMG Sportwagen-Feeling auf ein viersitziges Modell“, so Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung. Das dynamische Fastback bietet außerdem hohen Alltagsnutzen: Dafür sorgen die große Heckklappe und der variable Innen- und Gepäckraum. Auf diese Weise verbindet das viertürige Coupé hohe Funktionalität mit der exzellenten Performance der AMG GT Sportwagen. Das Showcar ist charakterisiert durch muskulöse Proportionen, große Volumen sowie eine sinnliche und zugleich reduzierte Flächengestaltung. Der Panamericana-Grill mit vertikalen, seitlich rot lackierten Stegen, die neue Grafik der extrem schmalen Hauptscheinwerfer und die dominant gestalteten seitlichen Luftöffnungen in der Frontschürze sind typische, hier weiterentwickelte AMG GT Designmerkmale und drücken pure Kraft aus. Ola Källenius: „Autos wie dieses zeigen: Die nächsten 50 Jahre von AMG werden mindestens so aufregend wie die
ersten 50.“

E-Klasse Cabriolet: fünftes Mitglied einer besonders vielseitigen

Modellfamilie

Rund ein Jahr nach ihrer Weltpremiere feiert die neue Generation der E-Klasse Verkaufsrekorde: Im Februar 2017 legte der Absatz bei Limousine und T-Modell im Vergleich zum Vorjahresmonat um mehr als 70 Prozent zu. In Genf präsentiert Mercedes-Benz nun mit dem neuen Cabriolet das fünfte Mitglied der E-Klasse Familie, die innerhalb eines Jahres vollständig erneuert und erweitert wurde. „Mit dem neuen Cabriolet komplettieren wir unsere E-Klasse Baureihe, die so große Vielfalt bietet wie kaum eine andere Fahrzeugfamilie weltweit. Wir verschmelzen damit zwei großartige Erfolgsgeschichten von Mercedes-Benz: die der E-Klasse insgesamt, die seit nunmehr sechs Jahrzehnten das Herzstück unserer Marke bildet, und die unserer Cabriolets, die maßgeblich zur Faszination von Mercedes-Benz beitragen“, so Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. Stilprägend für das Design des neuen E-Klasse Cabriolets sind die lange Motorhaube, das straffe Verdeck und das muskulös gestaltete Heck. Passend zum sportlichen Look bietet es ausgeprägte Fahrdynamik bei gleichzeitig hohem Komfort für vier Passagiere.

Mit seinem Widescreen Cockpit und aktuellsten Assistenzsystemen liegt der offene Viersitzer technisch auf dem Niveau der Limousine, leistungsstarke Motoren und komfortable Fahrwerke garantieren ein sportlich-luxuriöses Fahrerlebnis. Britta Seeger: „Unsere Open-Air E-Klasse ist ein vollwertiger Viersitzer; kaum ein anderes Cabriolet bietet so viel Komfort.“

Ein Hauptakteur des Jubiläumsjahres: der AMG GT C Roadster Edition 50

Mit dem neuen GT C Roadster Edition 50 und dem Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC T-Modell präsentiert die Sportwagen- und Performance-Marke aus Affalterbach zwei weitere Weltpremieren. „Der GT C Roadster Edition 50 ist einer der Hauptakteure in unserem Drehbuch für den 50. Geburtstag der Marke AMG. Und ein Blick auf die Eckdaten zeigt, dass es eine actionreiche Story ist“, so Ola Källenius.

Der neue AMG GT C Roadster Edition 50 wird von einem 4,0-Liter-V8-Biturbomotor angetrieben. Die Maximalleistung beträgt 410 kW (557 PS), für den Sprint von 0–100 km/h braucht der offene Zweisitzer weniger als vier Sekunden. Die besonders umfangreich ausgestattete Sonderedition ist weltweit in einer limitierten Stückzahl von 500 Fahrzeugen erhältlich.

Überlegene Fahrdynamik trifft Nutzwert: das neue AMG E 63 T-Modell

Im neuen T-Modell des E 63 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 206 g/km) und des E 63 S 4MATIC+ kombiniert Mercedes-AMG seine typische Driving Performance mit dem hohen Nutzwert und der Intelligenz der E-Klasse. Die Technik hält, was das eigenständige, sportliche Design verspricht: Für überlegene Fahrdynamik sorgen der 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit bis zu 450 kW (612 PS) Leistung und der vollvariable Allradantrieb
AMG Performance 4MATIC+. Mit einer Beschleunigung von 3,5 Sekunden von 0–100 km/h stellt das neue T-Modell eine neue Bestzeit in seiner Klasse auf. Auch der Alltagsnutzen des neuen AMG T-Modells setzt Maßstäbe im Segment: Mit einem Volumen von 640 bis 1.820 Litern bietet es u. a.
den größten Laderaum unter den Performance T-Modellen.

smart: zwei Sondermodelle feiern Weltpremiere

Die Weltpremieren zweier smart Sondermodelle runden den Messeauftritt in Genf ab. Zum ersten Mal sind dort das smart fortwo cabrio BRABUS edition #2 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,2 l/100 km; CO2-Emissionen: 97 g/km) sowie der smart forfour crosstown edition (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,3 l/100 km; CO2-Emissionen: 99 g/km) zu sehen. Der offene BRABUS Zweisitzer erscheint in einer limitierten Kleinserie mit 100 Exemplaren. Angetrieben wird er von einem 66 kW (90 PS) starken Dreizylinder-Turbo-Motor, kombiniert mit twinamic 6-Gang-Doppelkupplungs-getriebe. Beim smart forfour crosstown edition mit ebenfalls 66 kW (90 PS) starkem Motor und Fünf-Gang-Schaltgetriebe sorgen spezielle Anbauteile im Unterfahrschutz-Look und markante Seitenschweller für ein sportliches Crossover-Erscheinungsbild.

Bewertung
Artikel bewerten?
82 angesehen