Kostenzwerg, Nutzlastriese und Sicherheitsexperte

Bewertung
Artikel bewerten?
1999 angesehen
  • Einer für alle: die erstaunliche Vielseitigkeit des neuen Vito
  • Der neue Vito bietet breites Produktportfolio mit Vito Kastenwagen, Business Van und Vito Tourer-Familie
  • Erstmalig im Segment: Vorderrad-, Hinterrad- und Allradantrieb
  • Zwei Turbodieselmotoren bieten insgesamt fünf Leistungsstufen
  • Der Kostenzwerg: konsequent auf höchste Effizienz getrimmt
  • Der neue Vito Tourer –Bus-Line Up für bis zu neun Personen mit neuen Assistenzsystemen

Handfeste äußere Stärken und große innere Werte, höchster Nutzen und niedrige Kosten – der neue Mercedes-Benz Vito ist der vielseitige Vollprofi unter den Mid-Size Vans zwischen 2,5 t und 3,2 t zulässiges Gesamt- gewicht. Seine Nutzlast liegt auf Rekordniveau, Anschaffungspreis und Unterhaltskosten sind unerwartet niedrig.
 

Einer für alle: die erstaunliche Vielseitigkeit des neuen Vito

Ob Handwerk, Handel und Gewerbe, ob Dienstleistungen, Shuttleverkehr oder Taxi – der neue Vito ist einer für alle. Als einziges Modell seiner Klasse steht  der Vito Kastenwagen in drei Längen und drei Antriebssystemen zur Wahl. Mit bis zu 1.369 kg Zuladung ist er der Nutzlastriese seiner Klasse. Der Business Van verbindet als Kastenwagen mit Doppelkabine die Vorteile von Kastenwagen und  Bus. Ein völlig neues Kapitel schlägt Mercedes-Benz mit dem neuen Vito Tourer Bus für den Personentransport auf. Er teilt sich in den betont funktionellen und robusten Vito Tourer WORKER, den vielseitigen Vito Tourer PRO und den hochwertigen Vito Tourer SELECT auf. Damit entfaltet sich der Tourer zu einer kompletten Modellfamilie mit maßgeschneiderten Ausführungen für alle Arten der Personenbeförderung. Je nach Ausstattungsvariante bieten die Bus-Modelle der Vito Tourer Familie bis zu neun Personen platz.
 

Design: Form und Funktion bilden eine Synthese

Der neue Vito pflegt einen selbstbewussten und unverwechselbaren Auftritt. Design ist beim neuen Vito jedoch kein Selbstzweck. Mit einem cw-Wert von 0,32 liegt der Luftwiderstand sehr niedrig, das senkt den Kraftstoffverbrauch und verbessert die Fahrleistungen. Die Karosserie des neuen Vito vermittelt außerdem bereits auf den ersten Blick hohe Qualität, sichtbar zum Beispiel an engen und gleichmäßigen Karosseriefugen.
 

Interieur: Platz nehmen und sich wohlfühlen

Fahrer und Beifahrer nehmen im neuen Vito auf komfortablen Sitzen Platz und profitieren von einem vergrößerten Raumangebot. Das komplett neu entwickelte Cockpit des neuen Vito ist ein Muster an Funktionalität und ergonomisch vorbildlich gestaltet. Seine symmetrische Grundform mit einer klaren und aufgeräumten Struktur ist Basis für höchste Bediensicherheit. Gleichzeitig überzeugt das Cockpit mit einer für diese Fahrzeugklasse ungewöhnlich hochwertigen Anmutung. Bei der Entwicklung des Cockpits hat ein durchdachtes Ablagenkonzept eine wesentliche Rolle gespielt – schließlich ist der neue Vito für viele seiner Fahrer Büro und Lebensraum zugleich.
 

Erstmalig im Segment: Vorderrad-, Hinterrad- und Allradantrieb

Einer für alle – das gilt vor allem für den Antrieb des neuen Vito. Als erstes Fahrzeug seiner Klasse gibt es den neuen Vito wahlweise mit Hinterrad-, mit Allrad- und nun auch mit Vorderradantrieb. Die Zuordnung ist klar: Der neue Vorderradantrieb im Programm fällt sehr leicht aus. Bei leerem und gering beladenem Fahrzeug hat der Vorderradantrieb Traktionsvorteile. Nicht zuletzt hat er einen sehr attraktiven Anschaffungspreis. Der bewährte Hinterradantrieb ist die passende Lösung für alle Einsätze mit hohen Gewichten, hohen Anhängelasten sowie für besonders hohe Fahrdynamik.

Der Allradantrieb ist gefragt, wenn hohe Traktion auch unter widrigen Umständen oder abseits befestigter Straßen verlangt wird. Durch die neue integrierte Bauweise des Allradantriebs entspricht die Fahrzeughöhe des Vito 4x4 den Modellen mit Vorderrad- bzw. Hinterradantrieb.
 

Zwei Turbodieselmotoren bieten insgesamt fünf Leistungsstufen

Überwiegend Solobetrieb, höchste Nutzlast bei niedrigen bis mittleren Gesamt- gewichten, Priorität auf geringstmögliche Kosten – das Profil des neuen Vito mit Vorderradantrieb mit quer eingebautem Motor. Der kompakte Vierzylinder mit 1,6 l Hubraum ist in zwei Leistungsstufen verfügbar:
Vito 109 CDI mit 65 kW (88 PS) und Vito 111 CDI mit 84 kW (114 PS).

Große Ansprüche an die Fahrleistungen, hohe Auslastung und Gesamtgewichte, anspruchsvoller Anhängerbetrieb – in diesen Fällen ist der neue Vito mit Hinterradantrieb und dem Vierzylinder mit 2,15 l Hubraum die richtige Wahl. Er ist in drei Leistungsstufen verfügbar: Vito 114 CDI, 100 kW (136 PS), Vito 116 CDI, 120 kW (163 PS) und Vito 119 BlueTEC, 140 kW (190 PS). Der Vito 119 BlueTEC nimmt als erster Euro 6-Motor in dieser Klasse eine besondere Rolle ein. Die Kraftübertragung übernimmt beim Hinterradantrieb in Serie das Sechsgang-Schaltgetriebe. Das Wandler-Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS ist optional für Vito 114 CDI und Vito 116 CDI im Angebot und Serienausstattung für den Vito 119 BlueTEC sowie den Vito 4x4 mit Allradantrieb. Es handelt sich um die weltweit einzige Wandlerautomatik mit sieben Stufen für Transporter.
 

Der Kostenzwerg: konsequent auf höchste Effizienz getrimmt

Ob Getriebe, reibungsarme Hinterachse, elektromechanische Lenkung oder Nebenaggregate – die Entwickler haben den neuen Vito auf höchste Kraft- stoffeffizienz getrimmt. Im Durchschnitt sinkt der Dieselkonsum nach NEFZ im Vergleich zum Vorgänger um rund 20 Prozent. Besonders sparsam geht der Vito BlueEfficiency mit dem Kraftstoff um. Das Paket ist für den neuen Vito mit Hinterradantrieb zu bekommen und serienmäßig für alle Vito Tourer Busse. Der zertifizierte Wert von 5,7/100 km für den Vito 116 CDI BlueEfficiency und Lkw- Zulassung ist in dieser Fahrzeugkategorie unübertroffen günstig. Darüber hinaus profitiert der neue Vito in allen seinen Motorvarianten von den langen Wartungsintervallen von bis zu 40.000 km oder zwei Jahren.
 

Optimiertes Fahrwerk mit neuer elektromechanischer Lenkung

Nochmals gesteigert ist die anerkannt hohe Qualität des Fahrwerks. Das beginnt mit einer Lenkung mit elektromechanischer Servounterstützung und geänderter Kinematik und reicht bis zur Schräglenker-Hinterachse mit Schraubenfedern und neuer Feder- und Dämpferabstimmung. Vito Kastenwagen und  Business Van sind auf hohe Lasten ausgelegt. Option für den Business Van und Serie bei allen Vito Tourer Bussen ist ein Komfortfahrwerk. Merkmale: Weniger straffe Federung und eine sensiblere Kennung der Dämpfer.
 

Hohe Sicherheit – der Vito als Maßstab seiner Fahrzeugklasse

Der neue Mercedes-Benz Vito setzt auch neue Maßstäbe in puncto Sicherheit. Präzise Lenkung, kraftvolle Scheibenbremsen rundum (je nach Modell 16- oder 17-Zoll-Bremsanlage) – das ist ebenso selbstverständlich wie die Serienausstattung mit ADAPTIVE ESP.
 

Bis zu acht Airbags für den Vito Tourer und neue Assistenzsysteme

Als einziger Transporter verfügt bereits der Vito Kastenwagen serienmäßig über Airbags und Gurtwarner sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Die Modelle Vito Tourer PRO und Vito Tourer SELECT verfügen außerdem über Windowbags und Thorax-Pelvis-Sidebags vorn. Für den Vito Tourer Bus sind erstmals Windowbags im Fond zu bekommen. Mit maximal acht Airbags ist der Tourer damit im Vergleich zum Wettbewerb der neue Maßstab.

Zur Serienausstattung des neuen Vito gehört der Attention Assist. Er zieht aus verschiedenen Parametern Rückschlüsse auf die Kondition des Fahrers. Ein- zigartig in seiner Klasse ist die Serienausstattung mit dem Seitenwind- Assistent. Er kompensiert Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug nahezu vollständig. Ebenfalls serienmäßig ist die Reifendruck-Überwachung.

Der neue Vito lässt sich mit weiteren Assistenzsystemen individuell ausstatten. Neu und einzigartig für Transporter ist der aktive Park-Assistent. Ebenso einzigartig im Segment ist der Abstands-Warnassistent. Der Totwinkel-Assistent warnt bei einem Spurwechsel vor Fahrzeugen im toten Winkel, der Spurhalte- Assistent vor Abkommen von der Fahrbahn.
 

Mehr Licht für mehr Sicht: Intelligent Light System

Alternativ zu den serienmäßigen Halogenscheinwerfern gibt es den neuen Vito optional mit dem Intelligent Light System ILS. Diese für Transporter einzigartige Technik setzt sich aus LED-Blinkern, LED-Tagfahrlicht sowie aus LED-Abblend-, Fern- und Abbiegelicht zusammen. Abhängig von der Geschwindigkeit passen sich die Scheinwerfer durch eine variable Lichtverteilung an die Erfordernisse von Autobahn und Landstraße an.
 

Zwei Radstände, drei Längen, bis zu vier Gewichtsvarianten

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Vito in allen drei Längen um 140 mm gewachsen. Dies ist hauptsächlich auf einen verlängerten Vorbau zugunsten des Fußgängerschutzes zurückzuführen. Daraus resultieren Fahrzeuglängen von 4.895 mm, 5.140 mm und 5.370 mm. Die Fahrzeughöhe beläuft sich je nach Modell auf maximal 1.910 mm. Damit bleiben alle Ausführungen deutlich unter der wichtigen Marke von zwei Metern und passen somit in gängige Parkhäuser, Tiefgaragen und Waschanlagen. Das Programm umfasst zulässige Gesamtgewichte von 2,5 t bis 3,2 t. Dank des neuen Vorderradantriebs zu- sammen mit einem kompakten Dieselmotor beläuft sich das Leergewicht des Vito Kastenwagen in der mittleren Länge in Serienausstattung auf nur 1.761 kg. Damit erreicht bereits der Vito mit 3,05 t zulässigem Gesamtgewicht eine höchst beachtliche Zuladung von 1.289 kg. Nutzlastriese seiner Klasse ist der Vito mit Hinterradantrieb, 3,2 t zulässigem Gesamtgewicht und einer Zuladung von 1.369 kg.

Die Verkaufsfreigabe in Österreich erfolgt zum 22. September 2014, der Markteinführungstermin in Österreich wird der 15. November bei allen österreichischen Händlern und Partnern sein.

Bewertung
Artikel bewerten?
1999 angesehen