Stadtgemeinde Bad Aussee setzt auf Mercedes-Benz Arocs 1836 AKL

Bewertung
Artikel bewerten?
306 angesehen

Bad Aussee ist eine Kurstadt mit 4.850 Einwohnern in der Steiermark. Rund 28 Beschäftigte und 14 Fahrzeuge zählt der Wirtschaftshof der Gemeinde. Als einzige Kommune im Salzkammergut erledigt man die Müllentsorgung selber. „Das ist nicht nur kostengünstiger, es sorgt darüber hinaus für den Erhalt von Arbeitsplätzen“, betont Bürgermeister Franz Frosch. Dazu ist seit Oktober letzten Jahres ein Müllsammelfahrzeug auf Basis eines Arocs 1836 AKL im Einsatz.

Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit

An dem 2007 neu errichteten Wirtschaftshof ist ein nahezu markenreiner Mercedes-Benz Fuhrpark im Einsatz. Ein Actros tut dort bereits seit über 14 Jahre seinen Dienst, zuletzt brachte es dieser auf rund 20.000 Betriebsstunden, und das ohne nennenswerte Störungen. Gerade die Zuverlässigkeit ist eines der wichtigsten Argumente für ein Fahrzeug im Kommunaleinsatz, vor allem wenn nur ein Müllsammelfahrzeug zur Verfügung steht – „fällt es aus, würde die gesamte Müllentsorgung zum Erliegen kommen.“ sagt Wirtschaftshofleiter Josef Schobegger.


Kompakte Bauweise und Allradantrieb

Die kompakte Bauweise in Kombination mit Allrad sind wichtige Pluspunkte zum Erreichen der 2.200 Haushalte, die häufig an Neben- bzw. Bergstraßen liegen, ebenso hilft hier die Luftfederung an der Hinterachse, die ein einfaches Nivellieren ermöglicht. Insgesamt wird mit dem Arocs 1836 AKL ein Gebiet mit einer Größe von 40 Quadratkilometern betreut.


Restmüll, Biomüll, Altpapier…

An drei Tagen in der Woche holt der Arocs mit einer Fahrzeugbesatzung von drei Leuten Restmüll ab. An eineinhalb Tagen entsorgt er den Biomüll mit zwei Mitarbeitern und an einem Tag Altpapier, mit ebenfalls einer Fahrzeugbesatzung von zwei Personen in der Großgemeinde Bad Mitterndorf. Möglich wird dieser flexible Einsatz durch eine Stummer Medium City Müllpresse mit 13 Kubikmeter Fassungsvermögen.



Für weitere Informationen:
Gerhard Netbal
Marketingleiter Nfz
Tel. 0662/4484-2620
e-mail: gerhard.netbal@pappas.at

Bewertung
Artikel bewerten?
306 angesehen