Zwei Sprinter-Pioniere aus Tirol

Bewertung
Artikel bewerten?
256 angesehen

20 Jahre Sprinter: Elmar Kuprian und Michael Baumann erzählen

Elmar Kuprian und Michael Baumann sind zwei Sprinter-Nutzer der ersten Stunde. Beide setzen seit zwei Jahrzehnten auf die damals richtungsweisende Neuentwicklung von Mercedes-Benz und schätzen vor allem die Langlebigkeit und Praktikabilität des Vorzeige-Transporters aus dem Hause Mercedes-Benz.

Zukunftsweisend schon 1996

Der Tiroler Transportunternehmer Elmar Kuprian hat pünktlich zur Markteinführung der ersten Sprinter-Generation im Jahr 1996 begonnen, auf das damals vollkommen neu entwickelte Fahrzeugkonzept zu setzen. „Der Sprinter war seiner Zeit damals weit voraus. Das haben wir von Anfang an nicht nur beim Kraftstoffverbrauch gesehen“, erinnert sich der Unternehmer aus Längenfeld.

Seit dem Sprinter 1996 hat sich Elmar Kuprian mit seinem „Peppas Express“ zu einem echten Sprinter-Fan entwickelt. „Unter 400.000 Kilometer Laufleistung kommt bei mir keiner mehr vom Hof. Den letzten Sprinter haben wir nach drei Jahren mit 720.000 Kilometer am Tacho getauscht.“

Mehr als 100 Sprinter in 20 Jahren

Michael Baumann aus Innsbruck blickt ebenfalls auf eine lange gemeinsame Geschichte mit dem Mercedes-Benz Sprinter zurück. Seit 1996 hat er über 100 Fahrzeuge angeschafft. Allein heuer waren es bis dato sieben, drei weitere neue Sprinter werden noch folgen.

as Hauptaufgabengebiet der Transporter liegt in der Distribution von Medienprodukten. „Der erste Sprinter in meinem Fuhrpark war eigentlich der Wunsch eines Auftraggebers, der an iner einheitlichen Flotte interessiert war“, berichtet der Transportunternehmer. Auch er weiß die Langlebigkeit der Sprinter zu schätzen. Über die Jahre haben sich Laufleistungen von bis zu 500.000 Kilometer als locker machbar erwiesen. Gedanken darüber, wie er die zu tauschenden Autos vermarkten könnte, braucht er sich keine machen. „Das Interesse an gebrauchten Sprinter ist enorm.“

Bei der Motorisierung setzt Michael Baumann durchwegs auf 4-Zylinder mit 156 PS. Wie er sich den Sprinter in weiteren 20 Jahren wünschen würde? „Technisch ist der Sprinter seit jeher einer, der Trends vorgibt, statt ihnen zu folgen. Wenn die optische Linie die nächsten zwei Jahrzehnte ebenfalls so weitergeführt wird, wie bisher, bin ich schon heute wunschlos glücklich.“

 

Elmar Kuprian hat erst vor kurzem einen Sprinter mit unglaublichen 720.000 Kilometer am Tacho in Pension geschickt.
Michael Baumann hat seit 1996 weit mehr als 100 Sprinter angeschafft.

Aktuelle Pressemeldungen

Bewertung
Artikel bewerten?
256 angesehen