Ein Mann – eine Maschine – viele Aufgaben

Wer nach einem multifunktionalen Geräteträger sucht, wird vermutlich nicht in Irland damit anfangen, könnte man meinen. Ganz anders hat dies Pappas gesehen und schon vor einigen Jahren den ersten Multihog nach Österreich geholt. Von seinen Entwicklern ursprünglich ganz auf die Bedürfnisse von Flughafen-Betreibern zugeschnitten, die schmal bauende und überaus gelenkige Fahrzeuge für unterschiedliche Serviceaufgaben benötigen, hat Geschäftsführer Jim McAdam recht schnell erkannt, dass auch im Kommunalbereich eine gleichermaßen wendige wie belastbare Maschine gute Dienste tun könnte. 

In der Zeit, in der McAdam diese Erkenntnis hatte, werkte er noch in einer aufgelassenen Autowerkstatt und doch gelang es ihm bereits damals, hochwertige und saubere Maschinen auf die Räder zu stellen. Heute, elf Jahre nach der Gründung der Firma Multihog, arbeiten in einem modernen Produktionsbetrieb rund eine Stunde nördlich von Dublin rund 70 Menschen für McAdam und es werden nahezu wöchentlich mehr. Sie bringen heuer voraussichtlich gut 200 Geräteträger in weltweit 40 Märkte, was logistisch eine ziemliche Meisterleistung darstellt. 

Österreich spielt dabei eine wesentliche Rolle, gibt es doch hierzulande viele Aufgabengebiete, in denen ein stets allradgetriebener Knicklenker, der mit vielerlei Anbaugeräten ausgestattet werden kann, gebraucht wird. Zudem passen nicht nur Preis und das gewohnt umfassende Pappas Serviceangebot, sondern auch die Zuverlässigkeit, wodurch bereits jetzt eine ganze Reihe an Multihog Modellen in Österreich aktiv ist. Zum Einsatz kommen sie dabei unter anderem am Schwechater Flughafen, in Gemeinden in fast allen Bundesländern und bei einigen Städten. Fast überall sind die Multihog Modelle mit Winterdienstgeräten ausgerüstet, fast ebenso häufig kommen Grünpflegegeräte zum Einsatz und auch Sonderausstattungen für die Bewässerung, die Bodenbearbeitung und sogar eine auf den Multihog angepasste Kehrmaschine ist bereits im Einsatz. 

Mit diesem Spektrum gelingt es Multihog, in kleinen Gemeinden mitunter sogar den klassischen Traktor als Universalisten abzulösen, einfach weil er in jeder Hinsicht konsequent auf den Einmann-Betrieb hin entwickelt wurde. 

Damit jeder Nutzer die perfekte Basis bekommt, setzt Multihog in Österreich aktuell auf vier verschiedene Basisvarianten, die bei genauer Betrachtung auf zwei für unterschiedliche Belastungen entwickelte Modellreihen heruntergebrochen werden können. Sie alle zeichnen sich durch eine gemessen am Eigengewicht sehr hohe Nutzlast aus. Eine weitere Besonderheit aller Multihog Modelle ist der sehr hohe Komfort für den Fahrer. Das beginnt bei der Federung und geht über eine fein justierbare Ergonomie bis hin zu einem exakt einstellbaren Klima und freier Sicht nach allen Richtungen. 

Diese Eigenschaften bilden auch die Basis für eine neue Multihog Baureihe, die in wenigen Tagen auf der „demopark“ in Eisenach ihre Weltpremiere feiert. Mehr dazu demnächst bei den Multihog Spezialisten im Hause Pappas.

Alle Multihog-Baureihen